Fotos von Sa Calobra

Sa Calobra Bilder - Mallorcas Paradiesbucht im Tramuntana Gebirge

Wenn es einen Tagesausflug gibt, den jeder Mallorca-Urlauber einmal erlebt haben muss, dann es ist es die Fahrt zur paradiesisch schönen Bucht von Sa Calobra, die abgeschieden an der Steilküste im Westen der Insel liegt und nur über eine aufregende Serpentinenstraße und per Schiff zu erreichen ist. Fast alle Reiseveranstalter haben diese Tagestour in ihren Ausflugsangeboten, egal in welchem Urlaubsort man sich befindet. Neben dem Besuch von Sa Calobra gehört gewöhnlich auch eine Fahrt mit der historischen Inselbahn von Palma nach Soller und weiter mit der Tram nach Port de Soller zu diesem Angebot.

Von hier legt das Ausflugsboot nach Sa Calobra ab und bietet während der ca. dreiviertelstündigen Fahrt einzigartige Ausblicke auf die wunderschöne Steilküste im Westen Mallorcas. Dramatische Klippen, gegen die unablässig die Wellen des Mittelmeers branden, heben sich gegen den tiefblauen Himmel ab und winzige Buchten geben den Blick auf seltene Pflanzen und Bäume frei. Nirgendwo ist das Wasser so klar und rein wie an dieser völlig unverbauten Küste.

Die Bucht von Sa Calobra, die auch gerne als Paradiesbucht bezeichnet wird, liegt an der Mündung des Flüsschens Pareis, der in den heißen Sommermonaten vollständig austrocknet. Die kleine Bucht wird dramatisch von bis zu 200m-hohen Felsen eingerahmt und lädt mit ihrem klaren, tiefblauen Wasser zum Schwimmen ein.

Der Kieselstrand ist dagegen nicht wirklich ideal um sich mit dem Handtuch darauf zu betten. Wer die Einsamkeit sucht, braucht nur dem austrockneten Flussbett des Torrent de Pareis einige hundert Meter weit zu folgen. Bizarre Felsformationen und kleine Höhlen beeindrucken ebenso wie die tiefe Stille, die hier herrscht.

Wer einen empfindlichen Magen besitzt, sollte in den Cafes und Restaurants von Sa Calobra auf eine üppige Mahlzeit verzichten, denn zuletzt kommt der wohl aufregendste Teil des Ausfluges: Die Busfahrt über die ausgesprochen kurvige Serpentinenstraße, die aus der Bucht von Sa Calobra zur Hauptstraße zwischen Soller und Pollenca führt. Zum Selbstfahren wird die Strecke nur geübten sicheren Autofahrern empfohlen – und auch dann sollten möglichst die Zeiten vermieden werden, in denen die Reisebusse mittags und nachmittags die Tagesausflügler nach Sa Calobra bringen oder wieder abholen. Ein eigenes Auto hat dagegen natürlich den Vorteil, dass man die Zeit selbst frei planen kann und Abstecher zum Stausee Gorg Blau oder zur fast genauso schönen und weit weniger überlaufenen Bucht Cala Tuent unternehmen kann. Kostenpflichtige Parkplätze sind in Sa Calobra vorhanden.